Wintersonnwende - 21. Dezember: Jul

Die schwärzeste und längste Nacht des Jahres. Die Sonne wird erneut geboren. Wir feiern die Göttin Lucina. Die Wintersonnenwende oder auch Mittwinter, findet am zwischen 20. bis 23. Dezember statt, in dieser dunkelsten und längsten Nacht vollzieht sich eine Wendung. Die Nächte werden von nun an immer kürzer. Die Bezeichnung Yule kommt von dem angelsächsischen Wort Yula, was "Kreis des Jahres" bedeutet. Das Wort Jul bedeutet "Rad" und wird mit der Sonne verbunden, die in dieser Nacht wieder an Kraft zunimmt. Diese Zeit war schon immer eine Zeit des Friedens, die Waffen wurden niedergelegt und zwölf Tage wurde nicht gekämpft.

Das Julfest ist ein Wendepunkt, eine Umkehr, ein Anfang, und an diesem Tag feiert man die Rückkehr von Licht und Leben. Jul ist der (Wieder-) Geburtstag der Sonne, der Tag des Triumphes des Lichts über die Dunkelheit. In der dunkelsten und längsten Nacht der Wintersonnenwende vollzieht sich eine Wendung, denn die Nächte werden von nun an immer kürzer, die Tage wieder länger. Es ist ein Freudenfest, bei dem die Rückkehr oder die symbolische Wiedergeburt der Sonne gefeiert wird.

 

Wintersonnenwende   zurück zu Themen