Fetisch-Ritual

Einleitung zum Fetisch:

Der Fetisch ist wird ein Zauber(mittel) bezeichnet, der einen Glauben an übernatürliche Eigenschaften bestimmter auserwählter oder ungewöhnlicher (vorwiegend selbstgefertigter) Gegenstände unbelebter Art ist.

Fetische kommen oft bei Naturvölkern und schamanisch geprägten Kulturen vor und werden dort auch in der Naturheilkunde eingesetzt. Die Frage, ob personifizierte Schutzgeister im Objekt inkorporiert sind, oder das Objekt selbst belebt ist, ist für den Fetisch-Begriff unerheblich. Ein Fetisch ist durch in weiterem Sinne vorgeschriebene Rituale beeinflussbar, durch welche er seine Kraft im Sinne von Magie entfaltet. Fetische werden dem Glück, Nutzen und Macht bringenden zu gerechnet.

Einem Fetisch werden Eigenschaften oder Kräfte zugeschrieben, welche dieser von Natur aus nicht besitzt. Das Aussehen eines Fetischs richtet sich u.a. nach dem Verwendungszweck, der Art des Fetischs, dem Hersteller und der Tradition des Kundigen, der ihn verwendet. Welche Verbindungen Sie zu Ihrem Fetisch herstellen, wird ein Thema für eine therapeutische Aufarbeitung.

Wir stellen einen Fetisch her:

In diesem sehr kraftvollen Ritual stellen wir nach Anweisung einen Fetisch her. Der Fetisch muss nicht speziell schön sein, aber er muss von uns selber mit unserer eigenen Energie hergestellt sein. Er wird jedoch stellvertretend für jemand anderen, ein loszuwerdendes Problem, etwas das man nun nicht mehr braucht oder etwas anderes wie zum Beispiel eine physische Krankheit hergestellt.

Wir behandeln den Fetisch die ganze Zeit liebevoll, da er uns ja Hilfe bietet. Nach Anweisung des Ritualleiters wird dann die zu projizierende Eigenschaft ermittelt und so dem Fetisch glaubhaft übergeben, so dass diese Eigenschaft nun vollständig dem Fetisch zugeordnet ist. Wir beschäftigen uns noch einen Moment mit unseren Gedanken noch mit dem Fetisch und den ihm übergebenen Eigenschaften. Wir danken Ihm, dann, dass er diese Eigenschaften von uns übernommen hat. Liebevoll bewegen wir ihn nun über dem reinigenden Rauch und legen ihn dann vorsichtig ins Feuer. Wir geben als Dank für das Ritual etwas Tabak ins Feuer. Mit einem Stöckchen können wir ihn dann noch vollständig in die Glut rücken, so dass er vollständig transformiert wird und die enthaltenen Eigenschaften ins Universum entlassen werden.

 

Wann:

         Samstag 6. Juni oder bei extrem schlechtem Wetter Verschiebedatum 1 Woche später

Treffpunkt:

         09.00 Uhr beim Bahnhof Thörishaus Dorf

Ritualdauer:

         Das Ritual dauert in etwa von 09.15 Uhr bis 13.00 Uhr.

Anreise:

       Mit dem Zug S2 ab Bern 08.45 Uhr bis Thörishaus Dorf

       Mit dem Auto bis Bahnhof Thörishaus Dorf (Parkplätze vorhanden)

Mitbringen:

       Outdoor Kleider

       Unkostenbeitrag CHF 75.—  bei einem Gruppenritual von 4-6, max. 8 Personen / Einzelritual Kosten CHF 300.--

 Anmeldung:

       bis am 25. Mai bei Andrea Pia Mooser + Bruno Schneider

   Mail    ritual zum loslassen    oder Kontaktformular               ritual loslassen      

Fetischritual nach oben   ritual übungen  Home   Ritual   zurück zu Themen